Ermittlungen gegen die ‎beschuldigten Imame ‎eingestellt

Köln, 06.12.2017: Die Ermittlungen gegen die ‎beschuldigten Imame wegen Spionageverdachts ‎wurden von der Generalbundesstaatsanwaltschaft ‎eingestellt. Wir sind froh, dass wir mit der Einstellung der Ermittlungen ‎unsere Arbeiten wieder unbelastet fortführen ‎können. ‎

Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens hat DITIB die ‎Ermittlungen unterstützt. DITIB nahm die öffentliche ‎Sensibilität ernst und informierte diesbezüglich offen, legte ‎großen Wert auf die Transparenz. Wir werden unsere ‎Offenheit auch in Zukunft beibehalten. So wie bisher, werden die Imame ihre religiösen Dienste sowie ihre soziale und seelsorgerische Arbeit in den DITIB-‎Gemeinden fortführen, in dem sie die Werte der Gesellschaft mit Anerkennung und Respekt fördern werden.‎ Imame sind Respektpersonen in den ‎Moscheegemeinden und das Vertrauensverhältnis ‎zum Imam ist höchstes Gut in unserer ‎Gemeindearbeit.