Wir verurteilen den Terror von Brüssel aufs Schärfste!

Bei der niederträchtigen Anschlagsserie durch kaltblütige Terroristen in der Belgischen Hauptstadt Brüssel am 22. März kamen nach aktuellen Informationen mehr als dreißig Menschen ums Leben, die Zahl der Verletzten liegt viel höher.

Die Anschläge am Flughafen und in der U-Bahn verursachten eine Atmosphäre des Terrors und der Angst unter den Menschen. Der Terror und seine Handlanger handeln ohne Werte. Unabhängig davon durch wen es auch verursacht sein mag, Terror ist stets ein Vergehen gegen die Menschlichkeit. Die in Brüssel, Istanbul, Ankara und davor in Paris verübten Terrorakte bedrohen die Menschheit als Ganzes, den Frieden sowie unser Zusammenleben, welches auf gemeinsame Werte und Ideale aufbaut.

In unseren Gemeinden und bei Muslimen in Deutschland haben diese schändlichen Terroranschläge tiefe Trauer ausgelöst. Gleichzeitig haben diese Ereignisse noch einmal die Notwendigkeit unseres Zusammenwachsens als Gesellschaft gezeigt und damit unsere Entschlossenheit gestärkt, uns jeglichem Hass, Unrecht und Terror gemeinsam entgegenzutreten.

Wir, die Türkisch Islamische Union (DITIB) stellen uns jeglichem Terror, unabhängig davon, wo und durch wen sie verübt wird, entschlossen entgegen. Dem belgischen Volk sprechen wir unser Beileid aus und bringen unsere Hoffnung zum Ausdruck, dass solche Anschläge nicht noch einmal vorkommen. Wir fühlen mit dem belgischen Volk. Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Opfern und ihren Angehörigen.