Wir verurteilen den Terrorangriff in Istanbul

In den Abendstunden am Samstag, den 10. Dezember 2016 wurde seitens menschenverachtender Terroristen ein Selbstmordanschlag in Istanbul Beşiktaş verübt. Sehr viele Sicherheitskräfte und Zivilisten haben ihr Leben verloren und sehr viele Menschen wurden verletzt.

Nach einem Fußballspiel haben diese vor Wut blinden Terroristen ohne jegliche religiöse und spirituelle Werte einen Angriff auf die Zuschauer und Sicherheitskräfte verübt und zielten auf den gesellschaftlichen Frieden und die Zukunft der Menschheit. Wo immer auch es stattfindet, ist Terror ein Vergehen gegen die Menschlichkeit. Die ganze Menschheit sollte zu ihrer Verhinderung gemeinsam entgegenwirken. 

Solche Angriffe auf der ganzen Welt sind im Namen der Menschheit beschämend. Alle Länder und vor allem religiöse Organisationen sollten sich mit einheitlicher Stimme und mit vereinten Herzen gegen den Terror sein.

In diesem Zusammenhang wünschen wir allen Menschen Allahs Segen und Barmherzigkeit, die ihr Leben aufgrund des hinterhältigen Angriffs gelassen haben und den Verletzten eine schnelle Genesung.

Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V