Presseerklärungen

DITIB-Gemeinden sind tief erschüttert und betroffen

Köln, 10.03.13: Bei einer dramatischen Brandkatastrophe, die sich in der Nacht zum Sonntag in einem von mehrheitlich türkischen Mitbürgern bewohnten Haus im baden-württembergischen Backnang ereignete, sind eine Mutter und ihre 7 Kinder auf tragischste Weise ums Leben gekommen.

Antwort von Prof. Dr. Khorchide auf unseren offenen Brief

Sehr geehrter Herr Dr. Altuğ,

ich danke Ihnen für Ihre klaren Worte! Durch Ihre öffentliche Distanzierung vom Aufruf zur Reue und von den Vorwürfen, meine Positionen wären unislamisch, bekräftigen Sie einmal mehr das aufrichtige Interesse von DITIB an einem sachlichen Diskurs jenseits von Polemik und persönlichen Angriffen.

Offener Brief an Prof. Dr. Mouhanad Khorchide als Erwiderung auf seine Klarstellung

Der offene Brıef des Vorsitzenden der DITIB-Nord Dr. Zekeriya Altuğ an Prof. Dr. Mouhanad Khorchide als Erwiderung auf seine Klarstellung leitete einen Briefwechsel ein, den die DITIB-Nord als eine Möglichkeit des konstruktiven Diskurses verstehen möchte. Möge der gegenseitige Austausch zu einem besseren Verständnis des Islam und der Muslime in Deutschland beitragen.

Gedenken zum 20. Jahrestag der Anschläge in Mölln

Mit einem offiziellen Gedenkgottesdienst in der Möllner Moschee gedenken heute die Familie Aslan, die Stadt Mölln, aber auch viele zugereiste Gäste aus ganz Deutschland den rechtsextremen Brandanschlägen vom 23.

Staatsvertrag - Der Inhalt im Überblick

Details der Vereinbarungen Im Einzelnen enthält der Vertrag Regelungen über

Grußbotschaft zum Opferfest

Beginnend am Donnerstag, den 25.

"Vermisst" Plakataktion: Offener Brief an Bürgermeister Scholz

Der DITIB Landesverband Hamburg e.V. hat mit einem offenen Brief an Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz seinen Standpunkt bezüglich der "Vermisst" Plakatzaktion des Bundesministeriums des Innern nochmals dargestellt und um Unterstützung für den Stopp dieser Aktion gebeten. Zum Brief gelangen sie unter folgendem LInk:

Wir sind bestürzt über Angriff auf jüdische Familie in Berlin

Mit großer Bestürzung haben wir von dem Angriff auf Rabbiner Daniel Alter und seine Tochter erfahren. Aufs schärfste verurteilen wir diese feige Tat. Gerade als von rassistischen Übergriffen betroffene Minderheit in Deutschland, können wir die körperlichen und seelischen Verletzungen der Familie Alter nachempfinden.

Hamburg schließt Staatsvertrag mit Muslimen

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat am Dienstag, den 14. August 2012 gemeinsam mit Dr. Zekeriya Altuğ dem Vorsitzenden des DITIB-Landesverbandes Hamburg, ...

Spendenaktion für Arakan in Myanmar

Die DITIB startet eine Spendenkampagne für Arakan in Myanmar. Der Monat Ramadan ist für uns der Monat der Spiritualität, Barmherzigkeit, Gemeinsamkeit und Solidarität. Er erinnert uns an unsere Pflicht unseren Mitmenschen gegenüber. In diesem Monat der LIebe und Gnade erreichen gute Taten ihre Bestimmung in allen Teilen der Erde.

Seiten