Der DITIB-Bundesverband ruft alle Akteure zur Mäßigung auf

Köln, 24.07.2016: Gleich nach dem gescheiterten Putschversuch hat sich die DITIB am 16.07.2016 klar geäußert: Weder in der Türkei, noch in Deutschland oder anderswo auf der Welt darf Gewalt als ein Mittel der politischen Auseinandersetzung angewan

Attentat in München

Nach den Morden in München am Abend des 22.07.2016 sind wir, alle Menschen in Deutschland, schockiert und in tiefer Trauer um die Opfer und im Gedenken an die Angehörigen und die Verletzten.

Gescheiterter Militärputsch in der Türkei

Die Menschen in der Türkei haben in der Nacht des 15.07.2016 ein Zeichen gesetzt, das in der ganzen Welt Beachtung verdient.  

Sie sind für die Demokratie und die Freiheit eines souveränen Volkswillens auf die Straßen gegangen.   

Wir verurteilen den Putschversuch in der Türkei

Mit Bestürzung haben wir von den aktuellen tragischen Entwicklungen in der Türkei erfahren! Teile des Militärs haben nach einem Putschversuch das Kriegsrecht ausgerufen.

Botschaft zum Ramadanfest

Botschaft zum Ramadanfest

Als islamische Welt werden wir am Dienstag, 05. Juli 2016 das Wohl und das Glück in unseren Herzen erleben, noch ein neues Ramadanfest erreicht zu haben.

Wir verurteilen den Terrorangriff am Atatürk Flughafen in Istanbul!

In den Abendstunden des 28. Juni 2016 haben viele unschuldige Menschen aufgrund eines Bombenangriffs von drei Selbstmordattentätern am Eingang des Internationalen Terminals des Atatürk-Flughafens in Istanbul ihr Leben verloren und sehr viele Menschen wurden dabei verletzt.

DITIB begeht Ramadan mit zahlreichen Gästen

Motto: „Lasst uns Herzen versöhnen – im Ramadan und jederzeit!“

Die Türkisch-Islamische Union (DITIB) hat am Abend des 24. Juni 2016 neben Staatsministerin Aydan Özoğuz, Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens Hannelore Kraft und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker zahlreiche Gäste aus Religion, Gesellschaft, Politik und Medien in den Konferenzsaal des Neubaus der Kölner Zentralmoschee zum traditionellen Iftar-Essen geladen.

Hilfe geht weiter – DITIB-Moscheen öffnen täglich ihre Türen für Flüchtlinge

Die Türkisch-Islamische Union, kurz DITIB, trägt gegenüber den Hunderttausenden von Menschen, die aus ihrer Heimat ausreisen mussten und zu uns geflüchtet sind, eine große Verantwortung. Seit der Ankunft der geflüchteten Menschen aus Syrien und anderen Ländern in Deutschland kümmern sich viele Freiwillige und interessierte Bürger in unseren Moscheegemeinden um diese Menschen.

Iftar / Teilnahme

Iftar 2016

Imsakiye 2016

Imsakiye 2016

Seiten

Front page feed abonnieren